ARBEIT

Wenn wir Menschen fragen, was Arbeit eigentlich bedeutet, werden wir ganz unterschiedliche Antworten erhalten. Für die einen ist es ihr Lebensinhalt, für andere ein Zeitvertreib und wieder für andere ein notwendiges Übel. Bemerkenswert ist auch, dass ‘Arbeit’ immer gleich als ‘bezahlte Arbeit’ empfunden, wohin gegen ‘Hobby’ als ein Freizeitvergnügen angesehen wird, trotzdem das Hobby manchmal mehr ‘Arbeit’ bedeuten kann, als die bezahlte Arbeit im Geschäft.

Weshalb dies so ist, sei jetzt mal dahin gestellt. Es wird auch wieder unterschiedliche Antworten darauf geben. Wichtig jedoch ist zu wissen, dass die Art von bezahlter Arbeit, wie wir sie heute kennen, erst etwa 250 Jahre alt ist. Sie entstand mit der ersten industriellen Revolution, damals, als die Fabriken entstanden. Aus diesen, zum Teil gruseligen und fragwürden Anfängen entstand schliesslich unser heutiges System.

Nun wird dieses System, durch die gegenwärtig laufende 4. Industrielle Revolution gefährdet. Das fängt mit den Chauffeuren an, die ihre bezahlte Arbeit an selbstfahrende Lastwagen und Autos verlieren. Nach und nach werden alle repetitiven Aufgaben, sei dies im Büro, in der Fabrik oder auf dem Bau, durch intelligente, automatische Systeme abgelöst.

Was passiert dann aber mit all den Menschen, die ihre Stelle verlieren? Lassen dies es sich einfach so gefallen? Was ist mit ihrem Lebensunterhalt? Und es stellt sich natürlich auch die Frage an die Wirtschaft: Wenn so viele Menschen kein genügendes Einkommen mehr generieren können, wie sollen sie dann die Produkte kaufen, die von der Wirtschaft hergestellt werden?

Es ist allerhöchste Zeit, dass von den Regierungen die Weichen richtig gestellt werden und zwar jetzt. Dies betrifft die schulische Ausbildung, denn diese war bis heute auf das bestehende System ausgerichtet und somit vor allem für die Wirtschaft da, einer Wirtschaft, die diese ausgebildeten Menschen nun nicht mehr benötigen wird. Im weiteren müssen Einkommen generiert werden, damit die Menschen überleben können. Oder wir krempeln unsere gesamte Gesellschaftsordnung um und versuchen etwas total Neues. Auch diese Möglichkeit besteht. Wir automatisieren soviel, dass die Grundbedürfnisse ohne Austausch von materiellen Werten abgedeckt sind.

Doch was tun, wenn die Regierungen sich der Tragweite der jetzt laufenden Veränderungen nicht bewusst sind und nichts, oder viel zu wenig tun? Ja, praktisch ratlos dastehen?

Früher galt der Aufruf: Proletarier aller Länder vereinigt Euch! Heute muss man rufen: Menschen alles Länder vereinigt Euch! Denn es geht uns alle an.

Herzlichst, Martin.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s